hmhensel.com

Hans Michael Hensel

Claudio Michele Mancini gesperrt

Claudio Michele Mancini. Bild © Claudio Michele Mancini (FB 2017).

Claudio Michele Mancini

Facebook ist ein hysterischer Kindergarten, in dem sich nur Grenzdebile, Islamisten, gemeingefährliche Linkspopulisten und Katzenvideo-Blogger noch unbehelligt tummeln. Jetzt wurde auch das Konto des bekannten Mafia- Experten, Schriftstellers und politischen Kommentators Claudio Michele Mancini von linksgrünversifften, hirngewa… äh, Verzeihung! … natürlich muß es richtig heißen: ≤… von demokratischen, gut ausgebildeten Mitarbeitern der bewährten Blockwart-Provider Mohn, Kahane & Maaslos gesperrt.

Dazu fällt mir nur noch Ralf Stegner von der SPD ein. Ich erkläre mich mit Mancini solidarisch (Right or wrong, my fellow! Außerdem wünsche ich ihm alles Gute zum Geburtstag!) und zitiere Pöbel-Ralle deshalb hier sinngemäß und dem aktuellen Vorfall angemessen:
Der geistig intolerante, gefährliche Linkspopulist Stegner fordert, den politischen Gegner zu ATTACKIEREN! Und es wurde prompt SO ausgeführt. Wollen wir diese Art erfolgreicher Demokratie-Basisarbeit übernehmen?

Stegner fordert: ATTACKIEREN!

„Alle Bertelsmänner, alle Zuckerberger, die „Stiftung zur reichlichen Versorgung der Ex-Stasi Agentin Anetta Kahane mit einem hochdotierten Geschäftsführerposten und erstaunlich billigen Krediten“ sowie das Maasmännlein, den peinlichsten linkspopulistischen Justizminister, den wir je hatten, muß man angesichts des von ihnen verantworteten bzw. von ihnen ausgeführten, grassierenden Spitzeltums, der Zensur und des Blockwarttums ATTACKIEREN“: Und zwar, zur Klarstellung: Ich meine das selbstverständlich EXAKT SO, wie unser beliebter, und als AfD-Wahlkampfhelfer unersetzlicher Pöbel-Ralle hinterher behauptet hat, daß er es eigentlich gemeint hätte, nachdem das HART ATTACKIEREN der antideutschen Faschisten (Antifa) versehentlich nicht ganz so friedlich ausgefallen war, wie er es selbstverständlich angenommen und auch beabsichtigt hatte…“

Als langjähriges Mitglied im Vorstand eines SPD Ortsvereins ist mir jeder Wunsch nach Ausübung von Gewalt ebenso fremd wie unseren demokratischen Vorbildern, also zum Beispiel den herzensguten, führenden deutschen SPD-Politikern wie Pöbel-Ralle, Andrea „in-die Fresse“ Banahles, Islamisierungs-Heiko oder dem besonders beliebten Sigi Pack, den man wegen seiner populistischen Volksverbundenheit nicht zufällig auch als Stinkefinger-Sigi kennt und schätzt.

PS:
Claudio Michele Mancini muß man nicht vorstellen, man muß ihn lesen: https://politsatirischer.blogspot.de/2017/12/islamist-verhaftet-medien-lernen-nicht.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>